lachkrampf

  Startseite
  Archiv
  *mein zimmer:
  *Komplimente
  *Fortgehfotos
  **Geschichte**
  *Was ich liebe:
  *Meine spitznamen:
  *Lieblingsessen
  *Reisen.....
  *Ich
  Gästebuch
  Kontakt
 



  Links
   *joghurtgesicht*
   *laubhexe*



https://myblog.de/lachkrampf

Gratis bloggen bei
myblog.de









********************************************

lang lebe der neue könig, schrie jemand aus der hintersten reihe.
alle starrten den frechen kerl an, der mitten in der sitzung zu stören wagte.
ein großer kerl stand auf, packte ihn an der schulter und zerrte ihn aus dem raum.
die köpfe schwenkten wieder in richtung des sprechers.
von draußen kam ein hilferuf der nach sekunden wieder verschwand.
den leuten war es vollkommen egal, denn sie waren an sowas schon längst gewöhnt, denn sie hatten auch schon längst das mädchen vergessen, welches in der ecke kauerte und leise vor sich hin schluchtzte.


************************************************

das mädchen machte immer alles falsch, egal was es tat.
Es konnte und wollt nicht mehr.
Also packte es ihre sieben sachen in einen sack und zog ihn die weite welt hinaus.
Es fühlte sich alleine, verlassen und hungrig, denn in ihrer eile hatte sie ganz das essen vergessen.
sie kam an einen see wo eine wasserschlange drinnen wohnte.
das mädchen nahm einen schluck aus dem see, dass gefiel der schlange gar nicht und so zog sie es in das wasser und lies sie nicht mehr los.
doch das mächen hörte nicht auf zu lächen, denn trotz totesangst wusste sie das jetzt das leiden ein ende hatte....


********************************************

ihre kräfte waren schon fast am ende.
sie wollte aber nicht aufgeben, sie wollte kämpfen.
und sie wollte keine hilfe von ihm, nur verständniss.
er küsste sie auf den mund und trehte ihr den rücken zu.
wütend und mit schmerzen hob sie das messer und rammte es ihn in den rücken.
sie vernahm nur mehr einen todesschrei, bevor ihr schwarz vor den augen wurde.
nach stunden schlaf erwachte sie wieder in einer blutlacke, aber die leiche fehlte.......
aus den nebenzimmer hörte sie geräusche.
mit quällenden blick erhob sie sich und wankte in den nebenraum.
als sie die person erkannte, bekamm sie keine luft mehr..
mit einem fiesen lächeln starrte er sie an..

**********************************************


niemand achtete auf das blutweinende mädchen.
jeder ging mit schnellen schritten an ihm vorrüber.
doch eine frau schaute dem kind in die augen und begann im selben moment ebenfalls blut
zu weinen.
sie ging kurz darauf zu boden, keiner half ihr, jeder war mit sich selbst beschäftigt.
nur das kleine mädchen begann zu lächeln, stand auf und würde um ein stück größer.
sie ging zu frau und schaute ihr in ihre toten augen......


**************************************************


keiner hörte seine schreie, es waren alle so vertieft in ihr essen, das sie nicht mal das blut bemerkten, welches ihnen in ihre suppe tropfte....

ihm wurde schwarz vor auge und sein blick wurde immer starrer, bis sein herz endlich aufhörte zu schlagen

ich konnte seine blicke nicht mehr ertragen, also packte ich den leblosen körper und vergrub in unter den sonnenblumen.
ich merkte wie sich die sonnenblumen am blut erfreuten und schlich mich wieder ins schloss.
meine gäste hatten nichts bemerkt, denn sie frassen wie schweine.
ich sah auf ihre teller und bemerkte die rote brühe.
mit einem lächeln im gesicht verzog ich mich wieder in mein gemach....



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung